Kategorien
Kurzmeldung

Xiaopeng dreht auf: 50.000 P7 sind bereits produziert

Exakt 496 Tage brauchte XPeng für diesen Milestone, in der aktuellen Pressemeldung wurde der Forecast nun von 100.000 auf 200.000 Einheiten pro Jahr verdoppelt.

In dem Zusammenhang auch interessant: CATL will seine Produktionskapazitäten 2021 auf 163 GWh, 2022 auf 253 GWh und 2023 auf schwindelerregende 408 GWh hochschrauben. Weltweit sind 2021 bereits 740 GWh in der Pipeline, wovon 70% derzeit auf China und 8% auf Europa entfallen. Betrachtet man derzeit noch das immer unübersichtlichere Gewirr an Neuankündigungen von Elektrofahrzeugen, dann ja, das wird wohl ein ziemlich knisterndes Jahrzehnt. Jetzt müssen Ladeinfrastruktur und günstige Fahrzeuge im Einstiegssegment unter 20.000 € mit Reichweiten über 300 km vermehrt aufschlagen.

Links

2 Antworten auf „Xiaopeng dreht auf: 50.000 P7 sind bereits produziert“

740 gwh würde china auf das gesamte jahrzehnt als ev-mittelpunkt zementieren. europa will bis 2025 ebenfalls um die 400 gwh produktionskapazität haben.

Ich beobachte Freyr z.B. ziemlich intensiv und würde mich freuen, falls hier in Europa vermehrt Kapazitäten entstehen. Grundsätzlich hat das aber ein bisschen was von der Semiconductor-Kampagne der EU, hier Halbleiterkapazitäten hochzuziehen. Dazu müssen die Rahmenbedingungen in R&D stimmen, VentureCapital – bisher verteilt sich das relativ stark zwischen den USA (Software) und China (Hardware).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.